Lirum-larum

My Second Blog ...
 

Letztes Feedback

Meta





 

EHEC-Histerie

Seit ich glaube fast einer Woche hört man immer wieder von diesem EHEC-Erreger in den Medien. Nicht das erste mal das es ein Virus ganz groß geschafft hat ganze Nationen in Panik zu versetzen, welche dann letztlich völlig unbegründet war. Ich denke, dass die Panik um diesen Virus ebenso überhöht ist wie seiner Zeit bei der Schweine- und Vogelgrippe.

Seit wir existieren gibt es in der Geschichte immer wieder Perioden in denen irgendwelche grippeartigen Krankheiten und Viren in Massen Menschen töten. Die größte dieser Perioden und damit wohl auch die bekannteste war die Pest im Mittelalter.
Damals sind unzählige Menschen an einer Erkrankung verstorben die wir heute sogar heilen können, sollte sie jemals wieder auftreten!

Woran merkt man das die Panik unbegründet ist? Wenn man sich unterschiedliche Berichterstatter ansieht haben sie alle ebenso unterschiedliche Aussagen. Die einen sagen, der Erreger ist in Milch, Rohkost und Fleisch. Die anderen versuchen es einzudämmen auf spanische Gurken und einige andere ausländische Gemüsearten. Fakt ist, dass keiner so richtig weiß woher der Erreger nun stammt. Das einzige was man weiß ist, dass er von Kühen stammt bzw. deren Ausscheidungen und da wir ja in einer total Recycling-Gesellschaft leben sprühen wir die Scheiße der Kühe als Düngemittel auf unsere Felder.

Kaum tritt eine solche Pseudo-Seuche auf, werden unzählige 'Experten' ans Tageslicht gezerrt, die angeblich Genies in ihren jeweiligen Fachgebieten sind, derweil hat man vielleicht noch nie etwas von ihnen gehört. Dort wird dann geraten Gemüse sorgfältig abzuwaschen ... wer tut das nicht? Genauso wie Gemüse eventuell zu schälen ... okay das tut nicht jeder.

Dann wird gesagt der Erreger sei resistent gegen jede Antibiotika. Nun muss man sich doch fragen wie kann ein Erreger aus einer Kuh gegen jede Medizin resistent sein? Das würde bedeuten, dass der Erreger bereits in der Kuh mit allen verfügbaren Medikamenten konfrontiert wurde ...

Hinzu kommt das tolle Phänomen der Massenhisterie.
Man sagt den Menschen die Ursachen und Symptome einer Krankheit. Viele unter ihnen sind eventuell noch Hyperchonder die wegen jeder Kleinigkeit zum nächstgelegenen Mediziner rennen. Genau solche Leute denken dann: "Oh mein Gott, ich habe Gurken gegessen! Ob sie aus Spanien waren? Keine Ahnung, aber es waren verseuchte Gurken!"
Ruckzuck arbeitet der Geist und der Körper muss sich beugen. Die menschliche Einbildungskraft ist so enorm, dass der Körper automatisch für blutigen Durchfall sorgt und alle anderen Symptome des EHEC-Erregers.

Ich bin kein Freund der medizinischen Aufklärung! Wieso sollte man einen Laien etwa über eine Operation entscheiden lassen, wo nicht mal ein erfahrener Arzt weiß ob eine Operation gut ist? Die rede ist von Patienteneinwilligungen. Wer ein Kind oder einen Ehepartner hat wurde damit vielleicht schon einmal konfrontiert. Bei Kinder die minderjährig sind müssen immer die Eltern entscheiden und bei Ehepaaren wenn der Partner nicht mehr ansprechbar ist, dann muss der andere Partner entscheiden was getan werden muss. Man wird so kurz und simpel wie möglich über einen Eingriff aufgeklärt, denn man dann trotzdem irgendwie nicht versteht wenn man sich nicht sonderlich dafür interessiert. Der Arzt, der das Briefing vorgenommen hat, erwartet dann so schnell wie möglich eine Entscheidung in Form einer Unterschrift.
Und nun wieder die Frage: Wie kann man einen medizinischen Laien entscheiden lassen was gut für einen Menschen ist? Einerseits fordert man immer wieder Objektivität, aber andererseits lässt man Menschen derart wichtige Entscheidungen treffen die alles andere als objektiv seien können wenn es um das eigene Fleisch und Blut etwa geht!
Ich bin der Meinung, weg von der Selbstbestimmung, der Arzt sollte endgültig entscheiden ob sich eine Operation als sinnvoll erweisen kann oder nicht! Die einzige Ausnahme ist wohl jene wenn es um das Ausschalten der lebenserhaltenden Maßnahmen geht, dann sollte das letzte Wort jemand sprechen, der vielleicht auch den letzten Wunsch des Patienten kennt!

Vom Thema abgekommen wieder einmal ...
Jedenfalls sollte man sich wegen dieses Erregers nicht allzu verrückt machen. Letztlich wird es genauso ausgehen wie die Vogelgrippe oder BSE oder die Schweinegrippe. Vertraut einfach auf euren Körper, dass er so etwas händeln kann! Immerhin wird ja auch oft über Menschen berichtet die den Krebs besiegt haben, dass soll uns doch so ein lächerlicher Virus nicht im Weg stehen oder?

28.5.11 14:38

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen